Archiv der Kategorie: Tabletop

Fertigkeiten-Karten für Blood Bowl (deutsch)

Da ich gerne neue Teams ausprobiere oder anderen Blood Bowl beibringe, muss ich auch die Fertigkeiten zur Hand haben. Viel einfach als sich durch die volle Liste von 77(!) Fertigkeiten von Blood Bowl zu arbeiten, sind da Fertigkeitskarten.

Gamesworkshop bietet die nicht an, darum habe ich selber angefangen diese zu erstellen.

Download des Kartenpakets (1.4)

Aktuell sind die Grundfertigkeiten folgender Teams definitiv abgedeckt:

  • Amazonen
  • Bretonen
  • Chaos Pakt
  • Chaos Team
  • Chaos Zwerge
  • Echsenmenschen
  • Elfen
  • Hochelfen
  • Khemri
  • Menschen
  • Nekromanten
  • Oger
  • Orks
  • Skaven
  • Untote
  • Unterwelt ✓
  • Vampire
  • Zwerge

Um rechtliche Probleme gleich zu vermeiden, benutze ich die Fanübersetzung der Competition Rules. Teilweise sinnvoll gekürzt und orthographisch überarbeitet.

Update 1.1

Die Zipdatei (siehe oben) enthält 18 Fertigkeiten und die GIMP-Vorlage.

Update 1.2

acht weitere Karten für Skaven, Amazonen, Oger, Unterwelt, Hochelfen und Echsenmenschen und ich habe die Vorlage erstmal wieder rausgenommen.

Update 1.3

Mit 16 weiteren Karten sind nun auch Zwerge, Chaos, einige Elfen vollständig. Dazugekommen ist die neue Karte „Triefender Dolch“ der Skaven. Blöd / Hungrig wurden an die neue Übersetzung Saublöd / Nimmersatt angepasst.

Update 1.4

Elfen, Khemri und Vampire haben nun auch ihre Fertigkeiten bekommen. Ausserdem habe ich drei weitere Karten das die neue Übersetzung aus dem Death Zone: Season One angepasst: Blöd, Rasend und Kleinwüchsig.

Blood Bowl Skillcards German

Fertige Karten (45 von 77):

Abwehren / Fend
Ausweichen / Dodge
Ballgefühl  / Sure Hands
Blocken / Block
Blöd / Bone Head
Blutrünstig / Blood Lust
Brutal / Dirty player
Einzelgänger / Loner
Fangsicher  / Catch
Feindselig / Animosity
Gewandt / Side Step
Hörner / Horns
Hypnotischer Blick / Hypnotic gaze
Keine Hände / No hands
Klammerschwanz / Prehensile trail
Klauen / Claw
Kleinwüchsig / Stunty
Knochenbrecher / Mighty Blow
Lebensmüde / Right Stuff
Mitspieler werfen / Throw Team Mate
Nerven aus Stahl / Nerves of steel
Nimmersatt / Always Hungry
Rasend / Frenzy
Regeneration / Regeneration
Robust / Thick Skull
Saublöd / Really Stupid
Schweres Gerät / Juggernaut
Sicherer Pass / Safe Throw
Sprinten / Sprint
Sprintsicher / Sure Feet
Standfest / Stand firm
Tackle / Tackle
Tackle durchbrechen / Break Tackle
Triefender Dolch / Weeping Dagger
Unerschrocken / Dauntless
Unterstützen / Guard
Versteckte Waffe / Secret weapon
Verwesung / Decay
Wildes Tier / Wild animal
Winzig / Titchy
Wrestling / Wrestle
Wurfsicher / Pass
Zielsicher / Accurate
Zusätzliche Arme / Extra Arms
Zwei Köpfe / Two Heads

Blood Bowl: Duat Revenants gegen Delmenhorst Geckos

Gestern mal wieder ein sehr schönes Einführungsspiel gehabt. Spiellimit 2 Stunden, aber kein Zuglimit. Gespielt haben meine Duat Revenants (Untote) gegen die Delmenhorst Geckos (Menschen). Da ich den Münzwurf gewonnen habe, ließ ich mir den Ball rübertreten.

Erstmal richteten meine Mumien und Zombies etwas Verwüstung in der gegnerischen Reihe an, dann sprinte mein Ghoul auf die linke Seite, wo er erfolglos versuchte den Ball aufzunehmen. Mein Mitspieler zog große Teile seines Team ebenfalls auf diese Seite. Der Ball war aber durch einen losen Käfig abgesichert. Jedenfalls standen sehr viele Figuren sehr eng auf einer Seite. Das nutzt mein Hobgoblin-Zombie aus, um Domino zu spielen und einen Feldspieler vom Spielfeld zu stupsen.

Meinem Ghoul gelang die Ballaufnahme, während der Käfig enger wurde. Im vierten Turn schaffte ich es dann das Spiel komplett auf die rechte Seite zu verlagern, wo noch einige freie Spieler bei der Sicherung des Balls helfen konnten.


Die Menschen – sichtlich überrascht – kamen nicht an der Zombiewand vorbei, töten aber einen meiner Verfluchten in ihrer Raserei. Nach einem kurzen „Fürs Rumliegen wirst du nicht bezahlt!“ des Trainers, sammelt er aber seine Knochen wieder ein und nahm auf der Reservebank Platz.

Während zwei Ghouls und ein Verfluchter den Ballträger am äussersten Spielfeldrand sicherten, deckten Zombies und Mumien das weite Feld ab: Herrliche Prellböcke! Ich zögerte den Touchdown noch bis in den beginnenden siebten Turn der ersten Halbzeit raus, mir ganz sicher, dass die verbliebenden zwei Spielzüge niemals für ein Gegentor reichen würden

Nach dem Touchdown stellten sich fast alle Spieler wieder auf, lediglich mein Zwergen-Zombie lag noch immer K.O. in der Box, ergo der Rest der Halbzeit musste es in Unterzahl weitergehen.
Kick und der Ball landete sicher direkt in der Mittellinie, wo vier Spieler versuchten ihn zu packen, bis er zum liegen kam. Die Menschen blitzen daraufhin über die rechte Seite, so dass ein Fänger es bis tief in meine Hälfte schaffen konnte, um dort die Pass des aufnehmenden Werfers entgegenzunehmen. Vollkommen frei und allein stand er fünf Felder von der Endzone entfernt.

Mein letzter Turn: Ein Ghoul entzog sich geschickt dem Tackle, um die Fänger zu bedrohen. Nun hätte ein zweiter Ghoul den wesentlich schwächeren Menschen blitzen können. Hätte, Hätte, Hätte… Nein, im Versuch noch einen Zombie als Unterstützung heranzuziehen, würfelte meine Mumie trotz Wiederholungswurf zweimal nacheinander je zwei Totenschädel… Turnover.

Der Werfer wich natürlich mit Leichtigkeit dem neben ihm stehenden Untoten aus und sprang zu seinem ersten Touchdown. Gratulation und Ausgleich in letzter Minuten. An dieser Stelle hatten wir die zwei Stunden bereits gerissen und damit trennen sich Duat Revenants und Delmenhorst Geckos mit einem fairen und verdienten 1 zu 1.

Projekt-ADS… Menschenteam für Blood Bowl

Ja, eigentlich… Mit dem Eigentlich ist das ja so eine Sachen: Eigentlich wollte ich jeden Monat eine Einheit bemalen. Und ja eigentlich habe ich das auch getan, nur eben nicht für das angekündigte Projekt. Wer kennt das eigentlich nicht, erst kommt noch ein dringender Stern Clan-Mechs dazwischen, dann die SciFi-Figuren für Fragged Empire, im Anschluss die passenden Raumschiffe, doch noch eine halbfertige Einheit Armbrustschützen… Und nunmit Blood Bowl ein 20 Jahre alter Klassiker auf den Tisch und gleich hat das „P-ADS“ wieder zugeschlagen: Menschliche Positionals angefangen, an den orkischen Tokens rumgemacht, etwas an den menschlichen Feldspielern, dann wieder an die Wights der Untoten.

Aber jetzt war mal Zeit Projekte abzuschließen. Diese letzten paar Highlights zu setzen, Bases zu machen, Rückennummern als Transfers anbringen und so weiter. Unfreiwillig, weil krank, aber hin und wieder ließ der Husten Zeit, um eine Stunde zu  arbeiten. Ergo: Mechs fertig und die BB-Menschen auch.

Delmenhorst Geckos

Die Delmenhorst Geckos bestehen aus dem menschlichen Team aus der Grundbox. Die Zusammenstellung ist wirklich gut spielbar, auch wenn zwei Blitzer noch fehlen und jeweils doppelte Fänger und Werfer eigentlich (da ist es wieder…) nicht ins Team müssen. Zusammen mit 4 Wiederholungswürfen, Fanfaktor 1 und einem Apotheker kostet das Team dann genau 1.000.000 Gold.

Die Grundfarben sind dem alten Logo entsprechend, ein helles Blau im Kontrast zu Rot und Kupfer. Das fand ich als Metall ganz passend, weil es ebenfalls rot beinhaltet.

  • Grundiert: Schwarz / Spray (Citadel)
  • Rüstung: Stonewall Grey (V), Pale Blue (V), Magic Blue (V)
  • Gürtel und Handschuh: Gory Red (V)
  • Socken und Ball: Beasty Brown (V)
  • Haut: Brown Sand (V)
  • Metall: Copper (V) oder Gunbarrel Grey (V), Silver (V)
  • Base: Brown Sand (V), 50% Seraphim Sepia (GW), bebürstet mit Iraqui Sand (V), helles stat. Gras, Ivory (V) für die Linien.

Alle Farben habe ich aufgetragen, mit 50%igem Seraphim Sepia gewasht und im Anschluss ein- bis mehrmals gelayert bzw. die Kanten gehighlighted. Transfers musste ich mit Klarlack sichern, da sie einfach nicht gut gehalten haben. Die Modelle sind sicher keine Meisterwerke, aber aus der entsprechenden Entfernung auf dem Spieltisch, machen sie schon eine ganz „okay“e Figur: Tabletop-Standard

Jetzt werden die Figuren noch magnetisiert, aber grundsätzlich freue ich mich dadrüber mal wieder ein Projekt vollständig abgeschlossen zu haben. Was nicht heißt, dass das Team bei nächster Gelegenheit nicht noch Nachschub in Form zwei Blitzer und ggf. eines Ogers erhalten wird. Aber vorher sind die noch die Untoten und die Orks dran… Eigentlich

Blood Bowl – Unboxed

2016 ist Blood Bowl neu aufgelegt worden. Auch wenn ich das erst spät mitbekommen habe, so musste doch das beste aller GW-Produkte gleich wieder angeschafft werden.

Früher (1990-1994?) hatte ich glaube Teams aus den obligatorischen Menschen und Orks, sowie ein Dunkelelfen-Team. Dazwischen gabs mal das Computerspiel und mittlerweile ist es auch wieder auf meiner PS4 eingezogen.

Während die Menschen bereits zur Hälfte bemalt sind, grübel ich schon, ob mir diesmal Untote anschaffen sollte, dazu aber später mal mehr.

Hier erstmal mein Unboxing Video.

Au revoir, Dauphiné!

Aus aktuellem Anlass mal einen Zwischenstand meine JMEE-Projektes.

(A short english extract at the end.)

Manchmal läuft es nicht so wie man will…

954a284beb39ebb85de6f49905cfb133Orange ist so eine ganz blöde Farbe, sie enthält wenig Pigmente und deckt entsprechend schlecht. Aber egal,… nein, eigentlich war es sogar eher eine Herausforderung: Meine schwere Reiterei sollte in Orange gestaltet werden. Dafür hatte ich mir ein Bild rausgesucht aus dem Buch „French Armies of the Hundred Years Wars“ (Osprey Verlag), dort sah man einen schicken orangenen Ritter aus dem Dauphiné.

Mutig drauf losgemalt und dann nach dem entsprechenden Banner gesucht… komisch, das sieht so anders aus. Tja, leider war die Beschriftung auf dem Bild einfach in einer anderen Reihenfolge und die Farben waren nur beschrieben als „Southern French Squire„, was leidlich nichtssagend ist. Auch das Banner „Rote Kreuze auf gelbem Grund“ scheint es so nicht (mehr) zu geben.

franz_maa_pferde_95Nichts destotrotz belegen Bilder der Grandes Chroniques de France aus der British Library, dass es diese Farbe wohl auf dem Schlachtfeld gegeben hat. So zuverlässig solche Quellen eben sein können. Ansonsten gilt mein Leitsatz: Wird es schon irgendwo gegeben haben. 🙂

Crécy_-_Grandes_Chroniques_de_France
Grandes Chroniques de France, British Library Cotton MS Nero E. II pt.2, f.152v

Also auf zum mutigen Re-Engineering!

Nach etwas Recherche habe ich rausbekommen, dass Orange in der Heraldik nicht Orange heißt, sondern Tenné (oder tawny). Das ist alles zwischen Orange und Braun, denn letzteres findet man in der Regel nicht in Wappen. Warum auch immer?! Im entsprechenden Wikipedia-Artikel werden drei Orte genannt, die diese Farben im Wappen tragen:  Maruéjols-lès-Gardon, La Neuville-Roy und  Lamorlaye. Zwei liegen im Norden und einer im Süden.

600px-Blason_Lamorlaye.svgWirkliches Orange habe ich nur im Wappen von Lamorlaye gefunden und ausserdem sind entwaffnete Teil-Enten auf dem Wappen unglaublich… unglaublich! (In der Heraldik nennt man diese „Merlette“ wenn sie keine Schnäbel und Füße haben.Alt genug ist das Dorf und der HYW hat wohl wirklich seine Spuren dort hinterlassen. Ja, dass ein Hundert-Seelendorf sechs Vollgerüstete aufstellen kann ist unwahrseinlich, aber sei es drum. Mit dem Blau hab ich dann auch eine zweite Farbe für Federn und Lanzen.franz_maa_pferde_95_detail

Gut, die Entscheidung steht: Meine Ritter stammen aus dem Dorf Lamorlaye! Und da die Pferde schon mal fertig sind, geht es nun weiter mit den Reitern. Nebenbei: Pferde bemalen macht Spaß! 🙂


tltr (english):

I orientated myself for choosing orange for my knights (no not dutch!) by an illustration in an Osprey-book (see above). I thought it should be Knights of the Dauphiné, but made a little error: the orange guy was not from the Dauphiné, thats the knight on the left side.

After a lot of research I found out, that this color is called „tawny“ or „tenné“. Which could be found on three french villages. I choosed Lamorlaye, a village old enough, but a bit too small. 🙂

Je Monat eine Einheit – Juni

Ich habe die französischen Pikeniere aus Rouen wieder auf meinen bevorzugten 95%-Status. Wie immer mache ich nicht den letzten Schritt, das Lackieren. Hat sowas Entgültiges. :)

Ich denke im Juli geht es an die schwere Reiterei der Franzosen. Das werden also die ersten Pferde. Mal sehen was das so an Herausforderung bedeutet. Die Ritter als solches sollten dagegen recht schnell gehen.

Die Decals musste ich mit GW-Decals improvisieren und haben ihnen mit einem Schwann ein eher verbrauchtes Äusseres gegeben, ganz so leuchtet wirkte es einfach unpassend. Als Hauptfarben habe ich benutzt:

  • Vallejo Gory Red (Torso rechts)
  • Vallejo Beasty Brown (Torso links)
  • Vallejo Gunmetal Metal (Rüstung, Waffen)
  • GW Regal Blue (Schilde oben)

Ich habe gleich die Gelegenheit genutzt und noch zusätzlich ein passendes Geländestück gebaut.

franz_piken_95

Je Monat eine Einheit – JMEE – kurzes Update

Kurzes Update: Dieses Wochenende 48 Miniaturen zusammengeklebt. Damit sind wenigstens alle Einheiten schon mal auf dem Platz. UUUUUUUND…. alle Finger noch heile!

Insgesamt waren es zweimal 12 englische Veteran Bogenschützen (Expert Archers), einmal 12 englische Expert Serjeants mit schweren Helmen und Glefen und dann noch 12 französische Sergeants mit Polearms, Bannerträger, Musiker und Anführer.

Hinten sieht man auf der französischen Seite noch die Original 20x40mm Pferdebases von Perry Miniatures. Die sind bei den vorderen (grundierten) Pferden schon ausgetauscht gegen Metallbases mit Magneten von Stronghold Terrain.

Aktueller Status:
6 Mt. Men-at-Arms (Pferde grundiert)
6 Mt. Men-at-Arms (zusammengebaut)
12 Crossbowmen (zusammengebaut)
12 Serjeants (20% fertig gemalt)
12 Serjeants (zusammengebaut)

6 Men-at-Arms (95% fertig gemalt)
12 Expert Archer (zusammengebaut)
12 Expert Archer (zusammengebaut)
12 Expert Serjeants (zusammengebaut)