Tim und Struppi und das “Geheimnis des Overdone”

Ich “lese” [[Tim und Struppi]] nun seit gut 30 Jahren, vielleicht lag es am Vornamen, dass meine Eltern mit ausgerechnet diese Comics in die Hand gedrückt haben, obwohl beide nie Comicleser waren. Als nun die ersten Gerüchte aufkamen, dass Stephen Spielberg die Kultcomics von “Tintin” verfilmen wollte, war ich doch sehr kritisch und erst die belgische Begeisterung konnte mich davon überzeugen, den Film im Kino anzuschauen – so geschehen gestern abend. Statt in 3D aber in 2D mit vielleicht noch 10 anderen Leuten (am ersten Samstag!).

Nehm ich das Fazit mal vorweg:
- Ist der Film lohnenswert? JA!
- Habe ich mir so die Charaktere vorgestellt? Ja, zu 95%
- Muss man Tim & Struppi-Fan sein, um die Film gut zu finden? Nein, vielleicht sogar besser.
- Ist Spielbergs Tim auch “mein” Tim? Nein!

Aber fangen wir doch vorne an: Der Film beginnt nach einem toll gemachten Intro auf einem kleinen Flohmarkt, wo Tim (ich bleibe beim deutschen Namen) sich gerade zeichnen lässt und zwar von niemand anderen als seinem Schöpfer [[Hergé]] (“Kann es sein, dass ich sie schon häufiger gezeichnet habe? Ja, sicherlich!“). Ansonsten folgt der Film für lange Zeit 100%ig der Buchvorlage, viele Zeichnung kann man 1:1 wieder erkennen – toll! Nach nicht einmal 10 Minuten wird bereits die erste Person von Kugel durchsiebt und ich frage mich, wie der Film eine FSK von 6 Jahren bekommen hat, aber auch das ist in den Comics so, kein Blut – aber Tote und Verletzte.

Besonders schön sind die Kleinigkeiten, wie die Zeitungsausschnitte der früheren Abenteuer, die in Tims Arbeitszimmer hängen. Und hier wurde aufgepasst, es sind wirklich nur die, die vor Band 8 ([[Die Krabbe mit den goldenen Scheren]]) erschienen sind.

Ab irgendeiner Stelle kippt der Film dann aber, und es werden relativ wahllos Bilder und Motive aus anderen Bänden eingefügt, wer Tim & Struppi nicht kennt wird das nicht merken und wirklich schlimm ist das auch nicht, halt alles etwas actionlastiger. Spätestens, wenn der Film komplett von “[[Das Geheimnis der Einhorn]]”(Band 11) zu “Die Krabbe…” (Band 8 ) springt, um dann irgendwann im Einhorn-Nachfolger “Der Schatz Rackhams des Roten” zu Enden, weiss man: So ernst hat der gute Herr Spielberg das wohl doch nicht genommen. Eigentlich bieten die beiden Bände mehr als genug Story für einen ganzen Kinofilm, auch ohne die Wüsten-Episode. Nichtsdestotrotz: Tolle Bilder!

Tim definiert sich eigentlich nur über seine Nebenfiguren, das verrät schon sein Name: “Tintin (fr.) = Nichts oder Pustekuche”. Er hat weder entscheidene Stärken noch Schwächen, keine tieferen Beziehungen, keine Laster oder herausstechende Charaktereigenschaften (ausser seiner Neugierde). Der Film-Tim, aber ist ein ziemlicher Indiana-Jones, mit ausladenden Verfolgungsjagden. Nicht schlimm, nur bringen diese in der Regel nicht die Story voran, sondern scheinen nur den 3D-Effekten geschuldet zu sein, wenn bspw. Tim auf dem Motorrad von einem Panzer verfolgt durch eine orientalische Stadt rasst, um einen Falken zu verfolgen, während eine Flutwelle durch die Kanäle rauscht…. dasselbe gilt auch für den Kran-Kampf oder oder oder. Die Musik von John Williams (Indiana Jones, Star Wars, etc.pp.) tut sicherlich das ihre dazu.

Alle anderen Charaktere (Kaptain Haddock, Schulze & Schutze, Allan Thompson, Nestor, Bianca Castafiore,…) sind dagegen sehr gut getroffen, lediglich Struppi entspricht eigentlich einer viel späteren Version, aber vermutlich kann man dem heutigen Publikum, einen sehr menschlichen und denkenden Hund nicht mehr verkaufen.

Fassen wir zusammen: Tim und Struppi ist eines filmisches Highlight - alleine schon die Szenenübergänge – wenn man einfach nicht die Comics als 100%igen Vergleich heranzieht und sicherlich werde ich mir auch Teil II und III anschauen, nur halt mit einer anderen Erwartung.

About these ads

Ein Gedanke zu “Tim und Struppi und das “Geheimnis des Overdone””

  1. Quote:”…vielleicht lag es am Vornamen…”
    könnte sein, wenn ich da so an früher denke, dann würde ich aber eher auf den zweiten Vornamen Tippen ;-)

    so long!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s