Rockbass von Warwick – Der kleine Etikettenschwindel

Gerade stöbere ich so durch den Warwick-Katalog. bzw durch den beiliegenden Rockbass-Katalog, da fällt mir was auf.

Zweitmarken für das Low-Budget-Segment sind ja keine Seltenheit. Musicman hat OLP, Fender nennt seine Squire und Warwick fertigt halt eine Chinareihe unter dem Label “Rockbass”. Optik wie die Großen, aber halt deutliche Abstriche in Qualität und Sound.

Die die zwei vorhergenannten Marken, haben sich Rockbässe früher deutlich von den teuren Vorbildern unterschieden, zumindest im Logo, bzw. der Kopfplatte.

rockbass1

Mit der aktuellen Kollektion hat sich dies aber nun geändert. Denn ab 2009/2010 ziert das berühmte “W” auch die Billigbässe (ab 200€) aus Fernost. Dem Laien wird es so gerade bei Ebay & Co. natürlich schwerer gemacht. Denn nicht jeder schreibt ja gleich die Seriennummer dazu, diese fängt bei Rockbass mit “RB-” an.

rockbass2

So kann man natürlich auch die Reichweite der eigenen Marke verbessern!

Gleich zwei Geschenke zur Weihnacht

Geschenk Nummer Eins ist für mich:

Nach gerademal zweieinhalb Jahren haben meine Adsense-Einnahmen heute endlich die minimale Auszahlungssumme erreicht :)

einnahmen

Geschenk Nummer Zwei:

Ich wünsche allen Bassisten und Nichtbassisten eine frohe Weihnacht. Über die Weihnachtsfeiertage wird bei mir der Rechner mal aus bleiben, das ist ja eher selten :)
Falls ich zwischen den Jahren nicht blogge, was nicht unwahrscheinlich ist. Wünsche ich schon mal einen guten Rutsch. Und nicht vergessen: Sylvester ist wieder Konzerte-Tag auf 3Sat “Rock around the clock”, mit vielen Highlights.

Geschmacklosigkeiten zum Fest

Ich bin gerade mal wieder auf der Suche nach nem Bass. Hat sich einfach so ergeben und naja, GAS halt.

Bei stöbern der “kleinen” Edlen, ergo der Baphomets & Co. ist mir auch die Firma HK in die Finger gefallen. Der HK Edelbässe werden wohl ganz gut bei Ebay verkauft. Sehen gut aus und rein von den Beschreibungen schon interessant auch wenn ich da immer ganz vorsichtig bin.
Also mal schnell die Homepage besucht und da finde ich das:

Mal ganz ehrlich,wer spielt sowas. Nicht das es sowas nicht schon gab. Und sah sogar besser aus. Aber 150€ für einen Scherz in Tarnfarben?

Ganz nebenher: Hat irgendwer Erfahrung mit HK-Bässen? Frag nur so. Ob die wirklich in Frage kommen kann ich noch nicht sagen.

JesterDay – Aus dem Orkus der Geschichte

Es gibt Dinge, die verschwinden mit der Zeit im Mahlstrom der Geschichte – und das berechtigt. Teilweise ist es aber doch witzig zu sehen, was im Internet alles erhalten bleibt, obwohl man der Meinung war es wäre auf Nimmerwiedersehen verschollen.

So hab ich z.b. gerade eine Homepage entdeckt, die ich vor sechs Jahren für meiner damalige Band Jesterday erstellt habe. Auf das Logo bin ich heute noch stolz

:)

Archive.org speichert so einiges, darunter auch viele Bilder, was ich doch erstaunlich finde:


80er Jahre JesterDay

Leider fehlen augenscheinlich diverse andere Daten, wie beispielsweise die CSS-Datei.

Falls es jemanden interessiert, das blau Monster da war ein Dean Edge Q6, mein bislang erster und letzter Sechssaiter. Wobei ich dem doch schon etwas hinterhertrauere! Flexibel wie Gußstahl aber ein bombastischer Rocksound.

Google-Wave im Bandeinsatz?

Google Wave macht die Welle und das wortwörtlich. War es anfangs ein System für wenige Previligierte schmeisst mittlerweile jeder mit Einladungen um sich und da jeder davon auch wieder einladen darf hat Google ein erstklassiges Schnellballsystem geschaffen. Aber lohnt das wirklich?

Bislang hat sich Google-Wave nicht durchgesetzt, dabei hat es schon so sein Vorteile. Gerade wenn es um Diskussionen oder Besprechungen geht. Jede Diskussion (Wave) kann in verschiedene Zweige und Unterbereiche aufgebrochen werden. Durch Ein- und Ausblenden behält man dabei die Übersicht. Auch das Einbinden von Bildern und Dateien ist schnell und einfach gelöst. In Zusammenarbeit mit Dropbox wirklich eine tolle Lösung!

Alles nur toll? Nein natürlich nicht! Denn das System krank zur Zeit noch an diversen Stellen. So ist es nicht möglich jemand aus einer Wave zu entfernen. Auch eine Rechtevergabe ist derzeit nicht möglich, was dazu führt, dass jeder verändern kann was ich geschrieben habe. Natürlich kann man das nachvollziehen, aber eben teilweise nicht auf den ersten Blick, was Trollen Tür und Tor öffnet.

Natürlich kann man so eine Wave auch in eine Homepage einbinden, das passenden WordPress-PlugIn heisst Wavr.

So, wer noch will darf schreien, ich habe zur zeit noch sechs Einladungen offen – Einfach einen Kommantar hinterlassen.  Mein Wave-Kontakt lautet dann charzinski@googlewave.com.

[wave id="googlewave.com!w%252BGxoH1h5vC"]