Formentera-Guitars – Zum eigenen Bass in 3 Wochen

Okay, das Abendprogramm vor CSI kann man vergessen, deshalb ich gestern mare-TV geschaut. Unter anderem mit einem sehr interessanten Bericht über Ekki Hoffmann und Formentera-Guitars.

Formentera-Guitars

Formentera-Guitars produziert erstklassige handgearbeitete Instrument, ganz gleich ob Bass oder Gitarre. Aber das tun andere ja auch, was ist also anders? Formentera-Guitar hat keine Angestellten, keine professionellen Bassbauer oder Elektriker, sondern nur Kunden – denn bei Ekki baut jeder selber. Drei Wochen auf Formentera Urlaub machen und dabei in der Werkstatt Raspeln, Schleifen und Verdrahten.

Getauft in der Brandung

Und – wie man schon ahnt – man so nicht viel von der Insel zu sehen bekommt, wird der Korpus dann doch ganz traditionell in der Brandung von [[Formentera]] getauft. Wer jetzt glaubt das wäre doch schädlich, dem sei gesagt, dass dadurch das Holz aufquillt und so der letzte Feinschliff besser ausfällt. Also alles hat hier Hand und Fuß.

Bass-Kurse bei Formentera-Guitars

formentera-guitarsWas bekommt man in dem Drei-Wochen-Kurs? Einen erstklassigen Bass, Woche satt, fachkundige Begleitung, ein “Selber-gemacht!”-Instrument und eine Staublunge! Und das für 1.900 € pro Kurs (zzgl. Unterkunft und Flug). Klingt doch cool. Irgendwie etwas nach “Alt-Mucker”-Geschenk. Ach sind ja nur noch 7 Jahre bis zu meinem 40. Also schon mal vormerken…

About these ads

6 Gedanken zu “Formentera-Guitars – Zum eigenen Bass in 3 Wochen”

  1. Ich spiele ja auch Gitarre, aber ich habe noch nie gehört, dass jemand den Korpus ins Wasser legt. Ich war richtig erstaunt als ich das gelesen habe und ich habe mir schon ehrlich gesagt gedacht, dass kann doch nicht wahr sein, die machen das jetzt kaputt. Aber die Erklärung klingt sehr logisch. Was kostet denn so ein gutes Stück? Sieh sehen ja recht gut aus und werden wahrscheinlich auch einen stolzen Preis haben vermute ich mal oder? Gibt es dafür vielleicht noch eine extra Seite?

  2. Hi bassblogger,

    ich habe mir bei Ekki Hoffmann /Formentera-guitars 2007 eine Gitarre gebaut,
    hat einen Riesenspaß gemacht + das Ergebnis war richtig gut.
    Kann das auch für Bassisten nur empfehlen (Ekki ist im Übrigen ein klasse
    Bassman…).
    Das Wässern des korpus hat mehr so einen “Taufkultcharakter”:
    - es wird nicht stundenlang gewässert
    - die Fasern stellen sich danach entspr. auf + man schleift nochmals kräftig
    vor dem abschließenden Oil-Wax-finish.

    Gruß,
    teleman

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s