Ladengeschäft vs. Online-Shop

Im Rahmen meiner Fretless-Suche ist eigentlich schon alles gelaufen. Geld ist da, Interesse auch und nen Bass hab ich mir aus rausgesucht – ich versuchs mal in der unteren Preislage, wenns nicht gefällt geht er zurück (Jetzt weiss auch jeder wo ich bestell…). Dazu aber später mehr.

Ich kann nicht anders, ich sehe mich (moralisch) immer gezwungen einem meiner beiden lokalen Instrumenten-Dealer eine Chance zu geben. Bei dem einen weiss ich dass da die Auswahl klein ist, beim anderen hatte ich die Hoffnung, das gerade erst das Geschäft um ein große Akustikabteilung erweitert wurde. Und siehe da gleich im Eingangsbereich (in der Zugluft) fand ich doch vier Akustikbässe vom billigen Vietnam-Eigenlabel über Ibanez, einer australische Marke, die ich nicht kannte (Aliston?) und einen edlen Takamine-Bass.

Also ran an die Teile: Die Eigenmarke hatte völlig verquarzte Saiten. Als ich im Laden das ansprach wegen der Klangquali hiess es:”Ich kann ja nicht täglich die Saiten wechseln!”. (Stimmt wohl!?), dann zu dem Australier: Tolle Klang , tolle Ausstattung, mit XLR-Anschluss und digitalem Tuner und so, aber kein Preis – also nachfragen. “200 € – ist halt billiger China-Schrott!” (Ähm, ja auch wohl richtig!)…

Mal ganz ehrlich, warum soll ich einen Laden gehen, wo man mir augenscheinlich nichts verkaufen will? Okay, wir kennen uns gut und ich kaufe auch nicht immer was bei ihm. Selbst wenn ich gewillt bin, wird es mir ja nicht leichter gemacht.

Dann lieber ganz ohne “Beratung” im Online-Shop, wobei man meistens recht schnell ne Antwort bekommt, egal welchen der größeren Shops man anschreibt.

Also, es darf gespannt auf einen Testbericht gewartet werden.

Web 2.0 zusammengefasst.

Ich bin ja auch einer der “web zwo punkt null“-Typen, also bei Mister-Wong, Twitter, youtube, Amazon, Ebay, Sevenload und natürlich dutzenden von Blogs. Ich hab jetzt einfach mal den Versuch gestartet, so einen Sammelservice zu nutzen. Ergo: Alle meine Service-Feeds an einer Stelle zu bündeln und dann natürlich auch nen Blick in die Sammel-Feeds meiner Bekannten werfen zu können.

Lifestream.fm ist ja kürzlich von deutscher Hand übernommen worden und befindet sich gerade in der Beta-Phase. Bislang muss ich sagen bin ich ganz begeistert. Gerade die YouTube-Feeds und die GoogleReader-Empfehlungen sind schon mal nen Blick wert. Einziger Nachteil bislang ist, dass man die Twister-Feeds nicht abschalten kann, die das ganze teilweise etwas unübersichtlich machen.

Ich hab einfach mal meine Feed hier in die Sidebar eingebunden.

Wenn jemand ausprobieren will hier ein paar Einladungungs-Code, die mir in die Hände gefallen sind:

de0bfd45
13e29322
c94b777d

Tim