Tata – der HBB Fretless ist da!

Gestern ist er angekommen, leider hatte ich kaum Zeit mich schon mit dem Fretless zu beschäftigen. Aber auf die Schnelle ist mir aufgefallen, dass der Sound wirklich ordentlich ist. Die Pick-ups stecken meinen Ken-Rose locker in die Tasche, alle Saiten produzieren einen gleichmässigen Pegel. Bundreinheit scheint gegeben zu sein, aber das ist ja immer so eine Sache bei Bundlosen.

Alles super?

Wie gesagt, viel Zeit hatte ich nicht, hab also erstmal die Optik gecheckt und dabei fiel auf, dass das Griffbrett augenscheinlich nach den Bindings eingefärbt wurde, dadurch kann man hier und da leichte Unsauberheiten auf den Bindings erkennen, wirkt etwas ausgefranzt. Aber damit kann ich bei 160€ gut leben. Achja, die Kopfplatte im Pfannenwender-Design ist hässlich.

:)

Naja, ich werde daraus noch nen kompletten Testbericht machen, aber dafür muss ich natürlich etwas mehr Zeit einrechnen!

Neuer kostenloser Bassmarkt

Bassmarkt.de, so offensichtlich die URL, so klar die Absicht. Bassisten aus aller Herren Länder, vorzugsweise aber Schweiz, Österreich und Deutschland, können hier Ihre Gesuche oder Verkäufe einstellen, vorausgesetzt man ist Bassic.ch-Member, was aber ja eh auf viele von uns zutrifft.

Ganz nebenbei ist natürlich auch Bassist sucht Band (verirren die sich wirklich dahin?) und Band sucht Bassist zu finden. Der Auftritt ist genauso schlicht wie das Bassic-Forum, was ich persönlich etwas schade finde. Denn gerade beim Verkaufen macht das Drumherum viel aus.

Heisse Werbung inklusive…

Aktuell würde ich das ganz noch als verbesserungswürdige Beta einschätzen. Denn neben der Optik stört der massive Einsatz von Adsense schon gewaltig. Vorallem liegen die Werbeflächen oftmals über dem Text und die kann man leider nicht wegklicken. Dann wäre eine Erweiterte Suche nach Hersteller, Suche/Biete oder Preis toll. Apropro Preis, warum wird der nicht gleich in der Übersicht mit angezeigt? Einordnung nach PLZ wäre super. Ach so viele Ideen. Zum Glück weiss ich, dass Sam nie müde wird seine vielen Produkte zu verbessern und zu erweitern.

Was ich aber wirklich gut finde, ist dass auch Nicht-Member Kontakt zu den Verkäufern aufnehmen können, hier wurde auf eine völlig unnötige Zwangsregistrierung verzichtet!

Mach´s noch einmal, Sam!

Tim

HBB-Edelbass-Serie umbenannt?

Wie ich gerade in Niels Blog gelesen hab, wurde wohl augenscheinlich die Harley Benton Edelbass-Serie wieder aufgenommen, nur halt nicht mehr als HBB, sondern jetzt als “Rocktile Boondock“. Optisch sehr ähnlich, aber mit unter 200€ nur halb so teuer. Wie geht das? Und warum kostet ausgerechnet der Fretless fast das doppelte??? Fragen über Fragen, aber lest des Rest doch direkt bei Niels!

Tim

Bassisten-Playboy: Bass-quarterly

Hab ich gerade im Zeitschriftenhandel entdeckt: Ein neues Bassisten-Magazin: Bass-quarterly und es erscheint 5 mal im Jahr, alle zwei Monate mit Sommerpause. Hat da jemand “quarterly” nicht verstanden?

Egal, neues Lesematerial ist immer gut! Das ganz ist großformatig ausgelegt, Hochglanz und mit großen Fotos. Die Schrift ist übrigens ähnlich groß, um die Seiten zu füllen. Also ist der Vergleich zum Playboy garnicht soweit hergeholt. Und genau wie bei dem hat meine Frau protestiert. Berechtigt, denn 7,50 für eine Zeitschrift ist auch mit deutlich zu viel! DEUTLICH! Dann bleib ich doch lieber beim BassProfessor.

So kann ich natürlich auch nicht viel über den Inhalt sagen, nur was das Inhaltsverzeichnis so hergibt. Erste Frage was haben Keanu Reaves und Bob Dylan mit Bassisten zu tun? Die Interviewpartner der ersten Ausgabe sind wirklich hochkarätig mit Mark King, Helmut Hattler, Mo Foster und so weiter. Die Tests scheinen erstmal den Klassikern zu gelten, wie Fender Preci, POD xt oder Sandberg California.

Vielleicht lohnt sich das ja im Abo: Entweder Jahresabo für 7,50 / Ausgabe oder das Premiumabo für 7,5 / Ausgabe. Was ist denn da Premium?

Bässe in den USA kaufen?

ZollgebührenIch komme aktuelle immer wieder auf dasselbe Thema, auch auf die Gefahr zu nerven (ist ja mein Blog :) ).

Nun hab ich mich umgeschaut, ob es sich lohnen könnte bspw. nen Upright in den USA zu kaufen. Die böse Bucht machts einfach.

Also der Bass ist schnell gefunden: Stagg EDB 3/4

Kosten: 429 US-Dollar
Versand: 109 $

also 538 $ was aktuell so ca. 322 € sind. Das wäre immer noch 200 € unter UVP bzw. 100 unter dem aktuellen Marktpreis.

Schnäppchen? Pustekuchen, denn der Zoll will ja auch noch sein Teilchen (19%), sind wir also bei lockeren 385 €. Das ist sogar über dem günstigsten Angebot (379€), das ich gefunden hab.

Kennt jemand nen besseren Weg? Sam du hattest da doch mal diese Trigami-Sache, oder?

E-bass/Kontrabass-Chimäre: Uprights

Ich hab ja mal Kontrabass gespielt. Okay ich war jung und brauchte das Geld! Nein! Deshalb hab ich den geilen Bass irgendwann verkauft. Ärgern! Nun wollte ich mir ja den Akustik-Fretless kaufen (hab ich auch), bin aber kurzfristig darauf verfallen, vielleicht doch lieber nen Kontrabass zu nehmen. Günstiges gibt es da schon, bei Ebay hab ich nen coolen Bass gefunden, schneeweiss, 300 € und gleich um die Ecke, also keine Versandkosten. Leider weiss ich, dass man für 300€ keinen guten Bass bekommt und selbst auf dem Foto war zu erkennen, dass die E-Saite mehr neben beim Griffbrett hing.

Dann gibts noch die KBs bei Thomann, die werden aber auch regelmässig in Foren zerrissen. Was bleibt sind die EUB, also Uprights. Was immer wieder zu finden ist und das ist irgendwo klar: Kontrabassisten nehmen Uprights nicht ernst – sei´s drum.

In der unteren Preisklasse ist da aber lediglich der Stagg EDB und der Dean Pace-4/-5 zu haben. Also mal reinlesen. Der Stagg hat zwar den Bericht im aktuellen BassProfessor, aber den hab ich noch nicht gelesen. Bislang hab ich schon viele Stagg-Instrumente gespielt und war mit allen unzufrieden. Der ist also raus. Der Dean-Pace wird hingegen oftmals empfohlen, gerade für E-Bassisten. Was ist der Grund? Ganz klar: Das ist nichts anderes als ein aufrechtstehender E-Bass, sowohl von der Saitenlage, als auch vom Griffbrett-Radius und der viel zu kurzen Mensur. Ne ne ne, dann doch lieber noch warten und irgendwann vielleicht nen teureren Upright kaufen oder gleich nen Kontrabass, die haben aber immer das Transportproblem, davon ab gäb das wohl Diskussionsbedarf, wenn ich den ins Wohnzimmer stelle…

Hat irgendwer Erfahrungen mit diesen oder anderen Uprights gemacht?

Bild: Olly F

948x Happy Bassday

Diese Liste kann man sich einfach mal auf der Zunge zergehen lassen :)

Der Spitzenmonat ist übrigends der Dezember mit 98 Geburtstagen, ist neun Monate vorher irgendwas besonderes? Top-Tag ist der 24.April mit 9 Geburtstagen. Und das Suchspiel der Woche heisst: An welchem Tag des Jahres hat keiner Geburtstag?

Januar

Al McKibbon (1919) Januar 01
Andy Gonzalez (1951) Januar 01
Joe Rockman (1957) Januar 01
Adrian Shaw (1947) Januar 02
Andrew Buntain (1972) Januar 02
Harold Bradley (1926) Januar 02
Keith Gregory (1963) Januar 02
John Paul Jones (1946) Januar 03
Philipp Rehm (1979) Januar 03
T. Michael Coleman (1951) Januar 03
Bobby Lee Jones (1934) Januar 04
Martin McAloon (1962) Januar 04
Athol Guy (1940) Januar 05
Martin Allcock (1957) Januar 05
Phil Thornalley (1959) Januar 05
Chris Laurence (1949) Januar 06
Roy C. Vogt (1956) Januar 06
Don Payne (1933) Januar 07
Eldee Young (1936) Januar 07
Kathy Valentine (1959) Januar 07

Weiterlesen