Keiper-Bass Testbericht

Keiper BassWer regelmässig bei Ebay nach Bässen sucht, wird die Keiper-Bässe sicher schon gesehen haben. Günstig und angeblich Topausstattung, wie Mahagoni-Solidbody, Bartolini-Stil Humbucker, LEDs im Griffbrett und Floyd Rose Lizenz Vibrato (beim Bass???). Da man bislang darauf warten musste, dass solche Instrumente auch mal von renomierten Testern in die Hände genommen werden, musste man den Produktbeschreibungen schlicht glauben schenken.

In der aktuellen Ausgabe der Gitarre und Bass (7/2008) ist nun aber endlich ein kompletter Testbericht zu finden. Und von mir ein ganz dickes Lob an Redaktion und den Autoren! Der Testbericht des Keiper Resolute 151 ist der heftigste Verriss, den ich in 15 Jahren Gitarre & Bass gelesen habe. Trotzdem schafft es der Autor irgendwie nicht über Thomas Keiper herzuziehen, selbst wenn er von einem unspielbarem Hals, selbstfressenden Mechaniken und völlig vergurgter Elektronik spricht.

Ich kann es jedem der sich nur grob mit dem Gedanken getragen hat, mal den Versuch zu wagen raten einen Blick in die aktuelle Ausgabe zu werfen (Seite 188 | 1 Spalte) – Liesst sich in weniger als zwei Minuten!

About these ads

7 Gedanken zu “Keiper-Bass Testbericht”

  1. jo, denen gehört saures gegeben!
    wenn sie günstige bässe produzieren, is das ja ok!
    wenn sie dann aber edelbassansprüche stellen und anstatt auf wichtige dinge wert zu legen LEDs ins griffbrett zimmern, dann haben sie den verriss verdient!

  2. Vorallem find ich es dreist zu sagen “Man kann zur Stromersparnis die LEDs abschalten” und schaltet man damit die gesamte Elektrik ab.
    Wenn ich das richtig verstanden hab, entläd sich sogar dann noch die Batterie.

  3. Habe das gelesen und ich Frage mich, wo der Bass herkommt, denn wir haben vielleicht 4 Stück davon gehabt und die vor ca. 3-4 Jahren verkauft.
    Ich werde die Sachen verfolgen!

  4. Also, ich habe auch einen Keiper Bass und bin sehr zufrieden mit dem Teil.
    Gut, es ist ein passiv Bass ohne LED´s. Klar, muss man in Auslieferungszustand
    diverse Abstriche machen, aber wenn der erst einmal eingestellt ist, dann
    kan man sich eigentlich nicht beklagen.
    Der Sound ist knackig, die Saitenlage fast schon optimal und an der
    Verarbeitung ist auch nichts auszusetzen.
    Lediglich die Abdeckung der Tonabnehmer sollte man mal nachkleben^^

    An Sonsten ist es ein grundsolides Teil.
    Für Anfänger ebenso geignet, wie für den semiprofessionellen Bereich.
    Bnutze diesen Bass seit 2 Jahren sowohl im Studio, als auch im Proberaum und
    on Stage. Bislang keinerlei Probleme. Sicher, ein teurer Markenbass ist
    besser, aber wer, ausser Profis braucht unbedingt einen?^^

    Ich kann, zumindestens den Bass den ich spiele, bendenkenlos empfehlen.
    Aber vielleicht habe ich auch einfach nur Glück gehabt:-)

  5. Also, ich habe vor 5 Jahren einen gekauft und bin echt zufrieden damit.
    Bei meinem Gerät (5-Saiter, ohne LED krimskram) ist alles in Ordnung. Habe ihn vor zwei Jahren wieder rausgekramt, beim Händler einstellen lassen und bin total happy damit.
    Ich staune auch immer wieder, wie Stimmungsstabil das Teil ist.
    Einziger Abstrich: die Einstellmöglichkeiten der Tonabnehmer sind irgendwie mau, da passiert nur wenig, was man als Klangveränderung bezeichen könnte.
    Aber eigentlich ist das alles ja egal, weil es die doch eh nihct mehr gibt, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s