Fünf einfache Basslines: Billy Cobhams Stratus

Durch mein Tracking-Tool hab ich eigentlich immer ganz gut im Auge was die Leute eigentlich suchen, wenn es sie auch meine Seite verschlägt und nicht immer ist das auch wirklich das was gefunden wird.

Mindestens einmal am Tag sucht ein verzweifelter Tieftöner nach Begriffen wie “Einfache Bass-Tabs“, “Basslines für Anfänger” oder “Simple Bass“. Daher hab ich mir ein paar Gedanken gemacht, was so die ersten Sachen waren, die ich spielen konnte, was schnell zu lernen war und natürlich auch womit man seine Mitmusiker zu mitjammen einladen kann. Die Auswahl einfacher Basslines ist recht groß, aber wenn man die ganzen Achtelbässe mal aussortiert, dann bleibt schon weit weniger, aber immer noch mehr als ich in meiner Blogzeit bewerkstelligen könnte. Hier ist jeder weitere Blog gerne eingeladen mitzumachen.

Deshalb hab ich einfach mal eine kleine Auswahl von fünf “Sollte man können”-Basslinien zusammengestellt, die in der nächsten Zeit abarbeite.

Den Anfang mache ich mit dem vermutlich komplexesten Stück der Reihe: Billy Cobham – Stratus. Drummer, Gitarristen und Pianisten dürfen jetzt schreien, aber Bassisten haben dazu keinen Grund. Der Basslauf ist so einfach, dass ich im Netz lesen musste: “Too simple to tab!“. Hier erstmal die Bass-Tabs, bzw. Noten:

Der Basslauf sollte langsam verinnerlicht werden, um ihn dann kontiniuierlich in der Geschwindigkeit zu steigern. Einige Interpretation sind unglaublich schnell und gehen fast 8 Minuten! Das schafft man nicht ohne Training, aber darum gehts ja.

Wer jetzt nach dem Warum? fragt, dem sei gesagt, dass es kaum einen zweiten Basslauf gibt der so gut geeignet ist, um den Drummer zum mitmachen zu motivieren.

Und so sieht das bei den Profies an. Klar spielen die ein paar Variationen und Bridges, aber da darf jeder selbst kreativ sein.

About these ads

2 Gedanken zu “Fünf einfache Basslines: Billy Cobhams Stratus”

  1. Find ich ja toll, weil ich mich auch gerade mit Stratus (aus meiner Jugendzeit)
    beschäftige – guter post, aber mal genau hinhören – die Transkription ist nicht
    ganz korrekt ;-) H-A-H-Fis-A-H-H oder hab’ ich was mit den Ohren?

    Gruß

    Robert

    P.S.:War das bei der Originalaufnahme eigentlich Leland Sklar??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s