Oktavsprung: Berliner Bass Ballett

In der Reihe Oktavsprung will ich hier und da mal Bass-Aktion der letzten Jahre vorstellen, die irgendwie in Vergesssenheit geraten sind.

Berlin Bass BallettWas passiert wenn man 1 Kontrabass, 1 Slapbass, 5 Fretless, 3 Drummaschines, 1 Snare und 4 xGesang kombiniert? Richtig man hat einen 16 Spur-Recorder voll. Und das war Anfang der 80er Jahre ja schon fast das Ende der Fahnenstange.

1984 (Hallo, Herr Orwell!) gründete sich das Berlin Bass Ballett um den Bassisten Michael Gebhard. Von den Umfang her war das Internet noch Nirvana und genauso schwer sind auch die Informationen zu erhalten, also versuch zusammen zu tragen was zu finden ist:

  • Das BBB bestand seinerzeit aus vier Bassist/innen unter anderem Anette Kluge (dr.) und Matz Steinke, sowie einem Drummer.
  • Ausserdem haben die fünf den Berliner Rockpreis gewonnen.
  • Und es gab in der Ausgabe 3/1987 der WOM einen Artikel.

Ziemlich wenig muss man sagen! Also lass ich einfach mal Taten sprechen: BIG BASS BOOM, erschienen auf der Bass-Talk I von Bert Gebrecht, übrigens ein echter Reinhörer. Der Titel ist auf 1:20 gekürzt und eigentlich dreimal so lang.

[Audio:http://www.bass-blogger.de/downloads/berlin-bass-ballet-big-bass-boom.mp3%5D

Okay, um Leggings und die 80er Jahre-Frisuren ist es nicht schade, aber die Mucke war für Bass-Pur schon durchdacht. Wenn irgendwer noch mehr sagen kann, dann her mit den Infos!

Tim 

About these ads

11 Gedanken zu “Oktavsprung: Berliner Bass Ballett”

  1. Schön,ein altes Foto aus meiner Live-Musiker-Vergangenheit bei Dir zu sehen.
    Vorn siehst Du die Gründungsmitglieder, die von Anfang bis Ende dabei waren:
    Michael Gebhart, Anette Kluge, Erich Räuker und Matz Steinke(vlnr)
    Das Berliner Bass Ballett wurde vervollständigt durch Axel Kottmann und
    Peter Küchold, den später Hermi Strüver ablöste.
    5 Bassisten und eine Schlagzeugerin – geballte Kraft mit vielen Gags.
    Super-Touren in einer geilen Zeit.
    Gruß von Erich

  2. Hi,

    witzig, hier was vom Bass Ballett zu lesen. Habe mich letztens mal so gefragt, was eigentlich aus Michael geworden ist (weiß es jemand?). Jedenfalls habe ich in den 80ern bei ihm Bassunterricht genommen. Soweit ich mich richtig erinnere, hatte er mal eine kurze Zeit bei Ulla Meinecke gespielt.
    Bass Ballett war cooool! Hatte auch noch jahrelang ein rotes T-Shirt mit Bass-Ballett-Aufdruck.
    Jedenfalls würde ich die Jungs (und das Mädel) gern mal wieder hören!

    Viele Grüße
    Katharina (PS: Nein, spiele keinen Bass mehr – zu unbegabt *lach*, liebe das Instrument aber weiterhin)

  3. witzig, hier was vom Bass Ballett zu lesen. Habe mich letztens mal so gefragt, was eigentlich aus Michael geworden ist (weiß es jemand?). Jedenfalls habe ich in den 80ern bei ihm Bassunterricht genommen. Soweit ich mich richtig erinnere, hatte er mal eine kurze Zeit bei Ulla Meinecke gespielt.

  4. Ich war in der Szene Wien auch dabei! Die Band hatte sich extrem verspätet (Nebel auf Autobahn oder so ähnlich lautete die Begründung) und fingen erst so gegen 22h mit dem Soundcheck an – war aber dann ein saugeiles Konzert! Vor allem die Fretless-Section hat mich damals umgehauen…

  5. BBB war super. Irgendwo muss es doch die Songs als MP3 geben! Hat die nicht jemand??? Ich hab über die Jahre immer mal wieder geschaut – leider ohne Erfolg bei Google&Co. Vielleicht kann hier jemand helfen… das wär klasse.

    Beste Grüße
    DerMike

  6. Habe das BBB vor gefühlten 10 Jahrem – war in den 80´ern – im Riekhof in Harburg gesehen, HAMMER, das Konzert ist mir bis heute noch in Erinnerung. Gibt es noch irgendwelche Aufzeichnungen von irgendwelchen Gig´s? Mein Sohn spielt Bass und meine Tochter hätte wohl auch Spass daran, ich würde denen gerne zeigen, was auch ohne konventionelle oder kommerzielle Band möglich ist. VHS vielleicht? Hier in Nuenfelde würde ich gern so etwas ähnliches aufziehen, spannende Musiker tummeln sich hier.

    Gruß
    Peter

    P.S. google schon seit Jahren, hier scheint sich ja ´was handfesteres gefunden zu haben.

  7. Also ich erinnere mich das BBB Ende der 80´er im Schwimmbad-Club Heidelberg gesehen zu haben.
    Einen Sampler “BASS-TALK !” von Hot Wire Records mit “BIG BASS BOOM” habe ich noch. Da ist ein lustiges Foto im Booklet.

  8. Das Berliner Bass Vallett war eine der besten Sachen die je aus Berlin (West) gekommen sind!

    Bitte Neuauflage! Es gibt noch gute Bassisten in der Stadt. Und für an der Schießbude fragt den Besten, Schmidty Schmidt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s