Mea culpa, Dirk Groll!

Dirk GrollOh Gott ist das peinlich! Sowas passiert, wenn man von einem Thema auf das andere kommt!

Da hab ich doch Ove Bosch vom Bassprofessor für den Test eines “Billigheimers” gelobt und gestern stöbere ich durch meine Sammlung, um den Bericht zu finden, da bemerke ich:”Pustekuchen!“.

Der Test ist niemals im BassProfessor erscheinen, sondern stattdessen in der Ausgabe 9/2006 der Gitarre & Bass! Getestet von Dirk Groll.

Also: Dirk, bitte entschuldige mich! Beim nächsten mal wird besser recherchiert bevor ich Lohrbeeren an den Falschen vergebe!

About these ads

7 Gedanken zu “Mea culpa, Dirk Groll!”

  1. Ähem…,Duuu…BassCake…
    Man sollte niemals, nein niemals der Google Bildersuche vertrauen! Jetzt, wo ich das Bild gefunden hab, kommt mir das Gesicht auch deutlich bekannter vor :)

  2. Hallo Dirk,

    Kannst du mir sagen, was der halbakkustische Bass von Hagstrom mit der Nr. 716536, Baujahr 1971 wert sein kann? Er ist recht gut erhalten.

    Herzliche Grüße,
    Robert

  3. Hallo Dirk! Eine bitte aus Rom:
    habe mich neulich ein status barracuda 5 seite, amazaque, 2. hand gekauft, wie in der magazine 07/97, wollte noch mehr wissen, aber keiner scheint viel zu wissen, nicht mal Rob Green. Hast Du noch technische Daten gespeichert, wie scala, pickups und bruecke usw. Oder kennst Du jemanden, der das gleiche bass besitzt, zum infotausch?
    Grazie, cari saluti
    claudio

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s