Hochglanz-Porno: Der neu Warwick-Katalog ist da!

Warick KatalogZum Entscheiden, zum Stauen oder einfach zum Einstauben-lassen. Der Warwick-Katalog ist schon alleine von den Bildern her der Pirelli-Kalender der Bassisten.

Bestellen kann man den kostenlosen Katalog direkt über den Deutschen Vertrieb. Aber besser beeilen, denn angeblich ist der ein beliebtes Sammlerobjekt unter Warwick-Fans. Zu finden ist das ganze unter dem Punkt Support | Katalog.

Auch wenn man nicht dazu gehört – Hingucker sinds schon. Mein persönliches Highlight ist immer noch der FNA-Jazzman in der Fretless-Version, den hab ich vor Jahren mal bei Musik-Produktiv spielen können, als die noch ne vernnüftige Auswahl hatten.

Euer BassBlogger

Mal andersrum! Hals neu lackieren oder schleifen?

KenRose BassVielleicht kann ich mir ja mal Tipps von Euch holen.

Ich hab heute morgen noch mal kurz meinen Bass in die Hand genommen, da ist mir aufgefallen, dass der Hals (Rückseite) an einigen Stellen rauer ist, als an anderen. Ergo, der Lack ist runtergespielt. Vorallem im Bereich des 3.-5. Bundes und so um den 12. Da ich mich – wie wohl die meisten – blind darauf verlasse, dass ich beim Sliden im richtigen Bund lande – und das ist nun mal eine Mischung aus Fingergefühl und Gehör – wäre es ärgerlich wenn das so bleiben würde.

Was kann man da tun? Lackieren? Abschleifen und Ölen?

Vielleicht gehts ja auch viel schneller oder einfacher. Wir reden von einen KenRose Jazz-Bass (SJB 300 C), da sollte der Hals aus Ahorn sein.

Der ehrliche Seitensprung! Gedicht nach Dan Zemlicka

Markus (Kroell) hat vor ein paar Tagen dieses herrliche kleine Gedicht gebloggt. Ich persönlich finde es so toll, dass ich es hier gerne wiederhole:

Kontrabass SilouetteSaitensprung

Ich weiß… ich weiß:
Ich habe dich belogen, ich habe dich betrogen
Und das zum ersten mal.

Ich kam in die Versuchung,
Es war eine Verführung:
Ich war sentimental.

Ich brauchte etwas neues,
Noch größer, etwas frohes
Mit langem Hals und Charme.

Es ist doch keine Sünde
Für eine halbe Stunde
Sich wohl zu fühlen, warm.

Denk nur an jene Tage
Wo ich Dich hab´ getragen
Mit Liebe, Leid und Schmerz.

Gib´s zu: wir passen gut zusammen
Wie zwei nette alte Damen
Was sagst du? „Nicht alt“; war nur ein Scherz

Jetzt lass uns Frieden schließen,
Den Abend heut´ genießen
Und unter Menschen sein.

Denn Kerzen, Musik und Leute
Sind doch viel besser heute
Als zu hause ganz allein.

Du möchtest nun die Wahrheit?
Die wollt´ ich nur verbergen
Weil ich´s für besser hielt:

Na gut mein liebes Cello:
Ich habe gestern Abend für eine halbe Stunde
Kontrabass gespielt.

Wie die Pilze aus dem Boden: Neuer Bass-Blog!

~rr~ roadster resurrection Ich hab immer noch keine Ahnung, was die den Bassisten neuerdings ins Wasser tun (was anderes gibts ja nicht für die Rythmusgruppe…), aber heute ist mir schon wieder ein neuer Bass-Blog untergekommen. Diesmal untertitelt mit:

“Doku über eine Ibanez Roadster E-Bass Restaurierung”

Da bin ich doch mal gespannt was noch so kommt. Ich hoffe ja auch ordentlich technische Tips und “Howto-Tutorials”.

Tja, Thomas es liegt an Dir, zeig uns was Du kannst!

Roadster Resurrection

BassBlogger

Danke Coke & Itunes plus 25% sparen

Nein! Das soll keine Werbung werden, sondern nur ein kleiner Hinweis wie man etwas Geld sparen kann. Dafür ein paar Zahlenspielereien:

Was sollte man wissen? Okay, bei Cokefridge.de kann so Codes aus dem Deckel in Itunes-Songs umwandeln. Entweder man konsumiert das Zuckerwasser in Unmengen, oder man kauft die Coins für 24ct per Anruf. Je Song braucht man 4 Coins (96ct), dafür bekommt man entweder ein Song für 99 ct oder 1,29 € (DRMfrei) .

Das macht also schon mal eine Ersparnis von 25%.

Ein normales Album kostet 9,99 € und je Song, den man schon hat zahlt man den Wert des Song weniger. Ergo: Nach drei Songs zahlt man noch 6,12 € für das Restalbum.

Wenn man so 8 Songs kauft zahlt man also für die restlichen Songs garnichts mehr.

8 Songs = 32 Coins = 7,86 €

Wenn man jetzt noch bedenkt, dass man bei der Anmeldung 5 Coins geschenkt bekommt, braucht man also nur 27 Coins.

Also erhält man für 6,48 € ein komplettes DRMfreies Album.

Ersparnis: lockere 35%

Na, noch Fragen?

Bei der Gelegenheit hab ich mir das Album “Gold” von “Black Sweden” geholt! Saugeil, kann man nicht anders sagen. Wer schon immer mal “Smoke on the water” gemischt mit ABBA´s Mamma Mia hören wollte, muss sich das mal antun!

Einen passenden I-Tunes-Spar-Artikel findet Ihr auch in Daffy´s Blog.

Sparfuchs BassBlogger :)

Wir haben Zuwachs! Markus Kroell’s Kontrabass Blog

BlogNa, da hab ich doch immer gedacht, die Gemeinde der Bassisten wären ein stilles Völkchen. Wenn dem so wäre dürfte es ja nicht so viele beitragsmuntere Tieftöner geben. Aber falsch gedacht: gerade hab ich einen neuen Blog gefunden, diesmal zum Thema Kontrabass – also groß, dekorativ, unhandlich und immer zu leise *lol*

Ich wünsche natürlich dem Neuen einen guten Start! Markus, Kopf hoch, es gibt doch mehr von uns als man denkt.

So beschreibt sich Markus übrigens selber:

Kontrabassist. Studium in Köln, Aushilfen und Festanstellungen in Kammer, Opern und Symphonieorchestern. Zur Zeit freischaffend, vor allem Kammerorchester, Kammermusik, Solistisches, Alte und Neue Musik. Ansonsten Ständig auf der Suche nach dem idealen Klang und den Möglichkeiten des Instruments.

Klingt doch beindruckend!

Viel Glück wünscht Dir

Tim (Bass-Blogger)

Video of the Day: Stanley Clarke

Leider bin ich im Moment jobmässig schwer eingespannt, deshalb ist gerade etwas ruhig im Bass-Blog, aber dafür gibt heute einfach mal ein schönes Kontra-Bass-Video von Stanley Clarke, der ja immerhin schon mit Größen wie Art Blakey, Joe Henderson, Gil Evans, Stan Getz und Chick Corea zusammen gespielt hat. Auf der Bühne spielt Stanley übrigens hauptsächlich seinen Alembic-Bass in HEAD-Stimmung oder einen Carl Thompson Kontrabass in Piccolo-Stimmung (eine Oktave höher).

Wer mal mehr geniessen möchte sollte sich die Homepage anschauen, technische gruselig aber trotzdem interessant. Bei dem Song Atlanta, zeigt er eindrucksvoll was er drauf hat. (Flash-Video kann man z.B. mit dem VLC-Player abspielen!)

So nun aber viel Spass mit Stanley am Kontrabass

Euer BassBlogger