Overtüre zum Abgesang!

…und zwar auf das bässte Instrument von allen : Den Bass.

Heute oder morgen müsste die Domain bass-blogger.de freigeschaltet werden, der 1. Mai -Tag der Arbeit- das wäre doch ein Datum, das man sich gut merken könnte. Naja ausserdem wird der jedes Jahr von Millionen gefeiert, die den Blog nicht mal kennen.

Hier mal eine gewagte Aussage : Dies ist der erste deutschsprachige Bass-Blog. Alles was ich nach langen Recherchen gefunden hab waren die zwei Blogs von BassFire. Seinen persönlicher Blog, in dem es auch viel um Bass geht, aber sein wir mal spitzfindig, eben nicht nur. Dann gibt noch einen interessanten Ibanez-Blog. Auch toll, aber eben spezialisiert.

Also : Gerne würde ich behaupten können, den ersten Bass-Blog eröffnet zu haben. Wer noch andere deutschsprache Bass-Blogs kennt, soll sich gerne melden.

Wodrum solls gehen ? Bass, was sonst !

  • um bekannte und unenddeckte Groovemonster
  • Bassbauer und -hersteller
  • meine, aber auch andere Schätzchen
  • interessante Website für alle 4-6 Saiter
  • Kurioses rund um den Bass
  • Tips & Trick für Bass und den Bassisten
  • In allererster Linie bin ich natürlich auf euch angewiesen ! Tips und Kritik bringen den Blog weiter. Also kommentiert drauf los.

    Wie oft und wie viel ich bloggen werde, kann ich so noch nicht sagen, mindestens ein Artikel könnt ihr die Woche erwarten, wenn ich entsprechende Vorschläge und News angeliefert bekommen, dann natürlich auch mehr.

    Euer BassBlogger

    Bass-teln I : Der lockere Gurtpin

    Das übliche Elend ! Cooler Abend, geile Probe, es “groovt wie Sau”. Plötzlich die unfreiwillig komische Einlage des Bassers aus der Ecke. Der Bass strebt gnadellos in Richtung Erde – sch**ss Schwerkraft… Okay gerettet. Aufgefangen mit dem Knie, jetzt kann man sich entweder höfflich verbeugen und im knien weiterspielen oder man macht die Ian Anderson-Figur und spielt auf einem Bein stehend…

    Naja, wollen wir es garnicht so weit kommen lassen ! Hier ein einfacher und vermutlich recht verbreiteter Tip zum Reparieren des Gurtpins Weiterlesen

    Zum Ritter geschlagen !

    Um auf der sicheren Seite zu sein, hab ich natürlich freundlich angefragt ob ich diesen wunderschönen Roya in der Kopfgrafik verwenden darf. Prompte Antwort von Jens Ritter: “Du kannst sehr gerne alles von meiner Website “klauen” was du willst!“.

    So soll das doch sein, oder ! Nicht nur geile Bässe macht der Mann, sondern hat auch noch nen Herz für kleine Bass-Blogger.

    Ritter Roya Bass

    Naja, okay die Ritter-Bässe mögen nicht bei jedem Amateur oder Semi-Profi in der Stube stehen, aber dann wäre die ja auch nicht mehr exklusive zu nennen. Wer so ein Schätzchen sein eigenen nennt darf wohl stolz sein – das muss ich einfach zugeben – ich gehöre leider nicht dazu, aber nach dem ersten Lottogewinn werde ich sicher zu erst in der Weinstrasse / Deidesheim auflaufen.

    Alle, die die Homepage noch nicht kennen und / oder sich einfach an wunderschönen Bässen erfreuen wollen, denen sein die Homepage von Jens empfohlen.

    Ich denke, dass ich naher Zukunft noch mal etwas mehr über deutsche Bassbauer berichten werden, denn warum sollte man immer über den großen Teich schielen, wenn man hier im Lande, aber auch in der Nachbarschaft, einige der geilsten Tieftöner des Planeten finden kann.

    So genug Lokalkolorit für heute verbreitet.

    Viel (S)Bass !

    Euer BassBlogger

    “Wie sagt man noch… ?”

    Moin Moin aus dem Norden,Der BassBlogger

    Dann will ich mal loslegen ! Nicht was Hochtrabendes, sondern einfach mal locker was zum Thema Bass & Bassisten. In regelmässigen Abständen werde ich hier Artikel veröffentlichen und hoffe natürlich auch reichliche Kommentare und Links.

    Womit fang ich denn mal an ?

    Mit der Geschichte der Domain “bass-blogger.de” ? Gute Idee !

    Als praktizierender SEO hab ich mir natürlich Gedanken gemacht, wie findet man dich und was können sich die Leute auch merken. Also einfach mal in meinem überregionalem Mucker-Forum angefragt :
    “Nennt mir Synonyme für Bass / Bassisten”

    Als Antworten kam dann so Sachen wie :

    Basser
    Beistellmusiker
    Grobharmoniker
    Tieftöner
    4-Saiter
    Trivialgitarrist
    Sabbernder Hirntoter (danke Fabian !)
    Minimalharmoniker
    TiefTonTölpel

    Sollte das wirklich das Bild der Bassisten sein ? Na, das will ich doch nicht hoffen, glaube es auch ehrlich gesagt nicht. 13 Jahre Bass in Bands und Projekten haben mich doch was anderes gelehrt. Denn neben den üblichen Sticheleien sind doch eigentlich alle Musiker (und Schlagwerker) gleichwertig oder ?

    So nun schreibt Ihr mir mal wie man sich als Bassist denn noch so titulieren darf !

    Euer BassBlogger